analyse & kritik

Zeitung für linke Debatte & Praxis

Beta — Diese Seite ist eine Beta-Version, auf der noch Artikel fehlen und Funktionen ausgeschaltet sind. Falls dir Fehler auffallen, schreib an: wir-kommen@posteo.de

Abo| |ak 660 | Deutschland

Kaserniert und infiziert

Die Corona-Fälle in den Fleischfabriken waren absehbar

Von Jörn Boewe

Ein Knochenjob – geleistet überwiegend von in Sammelunterkünften wohnenden Arbeitern. Foto: BlackRiv/Pixabay

Während in der deutschen Öffentlichkeit wochenlang heiß über Corona-Partys und Mund-Nasen-Schutz gestritten wurde, gerieten ein paar echte Hotspots nicht mal in die Nähe eines Blicks. Erst als das Problem so groß war, dass man es nicht mehr ignorieren konnte, fiel man aus allen Wolken. 850 Beschäftigte in Schlachthöfen hatten sich bis Mitte Mai mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Das waren sechs Prozent (!) aller akuten Covid-19-Fälle in der Bundesrepublik. Da zu diesem Zeitpunkt Schwerpunkttests unter den Beschäftigten noch gar nicht begonnen hatten, dürfte der Anteil weiter steigen. Als das Problem am 14. Mai Thema einer Aktuellen Stunde im Bundestag wurde, war der erste nachgewiesene Ausbruch in einem deutschen Schlachthof schon fünf Wochen alt. Am 7. April hatte sich ein Beschäftigter im Unternehmen Müllerfleisch aus Birkenfeld bei Pforzheim an die Polizei gewandt, weil es ihm schlecht ging. Schnell wurden 80 Infizierte ausgemacht, mittlerweile sind es über 400 – allesamt Wanderarbeiter aus Osteuropa, untergebracht in engen Sammelunterkünften.

Noch kein Abo?

Ein ak-Abo versorgt dich mit fundierten Analysen, jeder Menge Kritik 
und dem Wichtigsten 
aus linker Debatte 
und Praxis weltweit!

  • Jahres-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten
 + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • mit Abo-Prämie!

  • Probe-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

    • 10 Euro (für 4 Monate, danach 55 Euro/Jahr)

  • Sozial-Abo

    • monatlich auf 36 Seiten
 + Sonderhefte

    • Online-Zugang zu allen Artikeln

Du hast bereits ein Abo und willst dich einloggen?

Zum Login